Herausgeberschaften

  • Matthäus, Sandra/ Kubiak, Daniel (2016) (Hrsg.): 'Der Osten' – Neue sozialwissenschaftliche Perspektiven auf einen komplexen Gegenstand jenseits von Verurteilung und Verklärung. Wiesbaden: VS Springer.

Zeitschriftenartikel (peer review)

  • Matthäus, Sandra (2017):  Towards the Role of Self, Worth, and Feelings in (Re-)Producing Social Dominance. Explicating Pierre Bourdieu's Implicit Theory of Affect. In: Historical Social Research, 42 (4), S. 75-92.
  • Matthäus, Sandra (2014): Was strukturiert eigentlich der Habitus? Oder, der wertende Selbst-/Weltbezug als eigentliches tertium comparationis der verschiedenen Habitusformen. In: Sozialer Sinn, 15 (2), S. 219-251.

Zeitschriften- und Sammelbandartikel, Rezensionen, Berichte und Miszellen

  • Matthäus, Sandra (2019): (Il-)Legitim(es) Sein. Zu einer herrschafts-,  affekt- und bewertungstheoretischen Subjektivierungstheorie nach Pierre Bourdieu (am Beispiel der Praxis des Wahnsinns). In: Geimer, Alexander/ Amling, Steffen/ Bosancic, Sasa (Hg.): Subjekt und Subjektivierung. Berlin: Springer, S. 143-167.
  • Matthäus, Sandra (2018): Bewerten, Fühlen, Sein. Zum verkannten Potenzial der (impliziten Affekt‑)Theorie Pierre Bourdieus innerhalb der Soziologie der Bewertung. In: Pfadenhauer, Michaela/ Poferl, Angelika (Hg.): Wissensrelationen. Weinheim: Beltz-Juventa, S. 796-805.
  • Matthäus, Sandra (2017): Eine postkoloniale symbolische Ordnung? Zum (Nicht-)Sag- und (Nicht-)Denkbaren in Bezug auf den den Osten (und den Westen). In: Freie Assoziation, 20 (2), S. 78-83.
  • Matthäus, Sandra (2017): Johann August Schülein, Gesellschaft und Subjektivität. Psychoanalytische Beiträge zur Soziologie. Gießen: Psychosozial Verlag 2017, S. 299, kt., 29,90 €. In: Soziologische Revue, 40 (4), S. 577-582.
  • Matthäus, Sandra (2013): Aladin El-Mafaalani, BildungsaufsteigerInnen aus benachteiligten Milieus: Habitustransformation und soziale Mobilität bei Einheimischen und Türkeistämmigen. Wiesbaden: Springer VS., 344 Seiten, 29,99 €, ISBN: 978-3-531-19319-9. In: Sozialwissenschaften und Berufspraxis, 36 (2), S. 335-339.
  • Matthäus, Sandra/ Kubiak, Daniel (2013): 'Den Osten' salonfähig machen. Bericht zur Diskussionsreihe "Rotkäppchensalon. Alles schon gesagt? - Noch lange nicht! - Neue Perspektiven auf 'den Osten'". In: Berliner Journal für Soziologie, 23 (1), S. 133-138.
  • Matthies, Hildegard/ Matthäus, Sandra (2010): Science Between Organization and Profession: Opportunities for Neutralizing Gender? – Reflections on Research Assessment. In: Riegraf, Birgit et al. (ed.): Gender Change in Academia. Re-mapping the Fields of Work, Knowledge, and Politics from a Gender Perspective. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 87-100.
  • Gülker, Silke/ Matthies, Hildegard/ Matthäus, Sandra (2009): Evaluationsverfahren aus laborkonstruktivistischer Perspektive. WZB Discussion Paper SP III 2009-601. Berlin: Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung.

Vorträge & Posterpräsentationen

  • Vortrag "Towards a Theory of Practice of Madness. Understanding the Formation of (Il‑)Legitimate Subject(ivitie)s in (Late) Modernity" im Theory-Stream der 50th Anniversary Annual Conference – Celebrating the Legacy – Medical Sociology: The Next 50 Years, Glasgow Caledonian University, UK, 12.-14.09.2018.
  • Vortrag "Social Pathologies from the Perspective of Practice Theory: On Bourdieu and the Social Conditions of Suffering in (Late) Modernity", auf der 7th International Conference des Arbeitskreises "Social Pathologies of Contemporary Civilization" zum Thema "Social Suffering in an Era of Resillience", Goethe-Universität Frankfurt/Main, 19./20.10.2017.
  • Vortrag "Selbst.Wert.Gefühl als Grundkonnex von Pierre Bourdieus (spät-)moderner Gesellschafts- und Sozialtheorie" in der Session "Bewerten und Emotionalität" des 2. Sektionskongresses der DGS-Sektion Wissenssoziologie, TU Dortmund, 21.-23.09.2017. 
  • Vortrag "Bourdieus habitustheoretische Subjektanalytik: Subjektstruktur, Affekt und Wert. Oder, zum Selbst.Wert.Gefühl als legitimer Subjektstruktur in der (Spät-)Moderne" auf der Tagung "Aporien der Subjektivierung: Empirische und theoretische Perspektiven auf die Re- und Dekonstruktion von Subjektivierungsprozessen", Universität Hamburg, 03.-04.03.2017.

  • Vortrag "The Worth of East German Identity. On the Intersection of Meaning, Affect and Worth and its Potential for Analyzing the East using the Example of two Contemporary Post-Migrant Theater Plays" auf der Deutschlandforschertagung 2016 "Children of Transition and War. The 'Generation of Transformation' from an European Perspective" der Bundeszentrale für politische Bildung, dem Franz Vranitzky Chair for European Studies, und der Gesellschaft für europäische Studien, Universität Wien, 03.-05.11.2016.
  • Vortrag "A Praxeological Approach to (Feelings of) Self-Worth as a Key in Understanding Processes of Habitus-Trans-Formation" auf der Konferenz " Changing Power Relations and the Drag Effects of Habitus: Theoretical and Empirical Approaches in the Twenty-First Century", Westfälische Wilhelms-Universität Münster, 08-10.09.2016.
  • Vortrag "Die Praxis der Schizophrenie. Eine Analyse der Selbstwertproblematik bei 'Schizophrenie' im Horizont der Frage nach der legitimen Subjektivierungsform der (Spät-)Moderne" auf dem "Workshop Praxistheorie", Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder), 05.02.2016.
  • Kommentar zu Monique Scheers Konzept "Emotionaler Praktiken" auf dem "Affektworkshop" des Lehrstuhls für Vergleichende Kultursoziologie (Prof. Dr. Andreas Reckwitz) sowie für Vergleichende Kultur- und Sozialanthropologie (Prof. Dr. Werner Schiffauer), Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder), 27.11.2015.
  • Vortrag "Zur sozial- und gesellschaftstheoretischen Bedeutung von Praktiken des (Be) Wertens" auf der Herbsttagung der DGS-Sektion "Politische Soziologie": "Konstruktion des Wertvollen. Theoretische und empirische Analysen von Praktiken des Wertens und Bewertens", Universität Trier, 5./6.11.2015.
  • Vortrag "Im Lichte gesellschaftlicher Auf- und Abwertungsprozesse: Diskursive, theoretische und methodische Probleme der Analyse 'des Ostens'", Seminar "1990-2015: Zwischenbilanzen der 'deutschen Einheit'" von Prof. Dr. Stephan Lessenich, LMU München, 23.06.2015.
  • Vortrag "Selbst-Befriedigung. Zur sozialstrukturellen Bedeutung des praktisch-wertenden Selbstbezugs", Institutskolloquium des Instituts für Soziologie, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, 19.11.2014.
  • Vortrag "Zur sozialstrukturellen Bedeutsamkeit freud-, lust- und genussgenerierender Praktiken" auf dem 37. Kongress der DGS, Universität Trier, 06.-10.10.2014.
  • Vortrag "Das Imaginäre als ein missing link in Bourdieus Habitustheorie" auf dem 37. Kongress der DGS, Universität Trier, 06.-10.10.2014.
  • Vortrag "Selbstbewertung beeinflusst Fremdbewertung – Empirische Ergebnisse und eine theoretische Erklärung mittels Bourdieus Habitustheorie" auf der Tagung "Top Ten. Zur Praxis des Bewertens, Sortierens und Ausschließens in Kultur und Bildung" der Forschungsstelle für Interkulturelle Studien und der DGS-Sektion Politische Soziologie, Universität zu Köln, 20./21.02.2014.
  • Vortrag "Fortschrittliche Lebensführung? Zum Selbstwert als zentralem Problem zeitgenössischer Subjekte" im Rahmen der Vortragsreihe "Sozialwissenschaftlicher Diskurs", Westfälische Wilhelms- Universität Münster, 21.01.2014.
  • Vortrag "Die Gesellschaft in mir. Zum Selbst(wert) als einer Strukturdimension des Habitus" auf der 23. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Objektive Hermeneutik, Universität Tübingen, 07./08.09.2013.
  • Poster "Bourdieus Habitus als Struktur ernst nehmen und richtig aufschließen. Zum Selbst(wert) als der grundlegenden Strukturdimension des Habitus" auf der Tagung "Doing Inequality. Prozesse sozialer Ungleichheit im Blick qualitativer Sozialforschung", gefördert durch die Körber Stiftung in Kooperation mit der Sektion "Soziale Ungleichheit und Sozialstrukturanalyse" der DGS, Universität Hamburg, 01./02.10.2013.
  • Vortrag "Vom Mikro-Makro zum Nano-Mikro-Makro-Link. Eine Erweiterung soziologischen Erklärungspotenzials am Beispiel der Vertiefung von Bourdieus Habitustheorie durch die Strukturdimension des Selbst(wert)es" auf dem 4. Studentischen Soziologiekongress "Krisen, Prozesse, Potenziale", Universität Bamberg, 04.-06.10.2013.
  • Vortrag "Unlikely Cases and 'Exceptions to the Rule': Werdegänge von sozialen Aufsteigern an die Spitze der Wissenschaft" auf der 3. Soziologie-Studierendenkonferenz "Neue komplexe Welt" am 06.-08.10.2011, TU Berlin.
  • Vortrag "Deprofessionalisierung der Wissenschaft durch Evaluationen? – Zum (schichtspezifischen) Umgang mit Evaluationen aus der Perspektive der zu Bewertenden" auf der 3. Soziologie-Studierendenkonferenz "Neue komplexe Welt", TU Berlin, 06.-08.10.2011.
  • Vortrag "Science Between Organization and Profession: Opportunities for Neutralizing Gender? – Reflections on Research Assessment." auf der internationalen Tagung "Gender Change in Academia. Re-mapping the Fields of Work, Knowledge, and Politics from a Gender Perspective" (zusammen mit Dr. Hildegard Matthies), Georg-August-Universität Göttingen, 13.-15.02.2009.